Traction Sud - Friedhof der rostigen Monster
(Oktober 2005)

Es ist kein Gebäude, das ich mir diesmal ansehe. Hinter einer Wand aus Bäumen tauchen dunkle Schemen auf. Viele sind es, sehr viele. Umrisse, die alten Lastkraftwagen gehören und so bizarr wirken, als ob jenseits der Bäume eine andere Welt beginnen würde.
Traction Sud ist kein Schrottplatz im herkömmlichen Sinne, sondern eher ein Friedhof für ausgediente Fahrzeuge - vorwiegend militärischer Herkunft. Da stehen sie nun, sauber aneinandergereiht, fast wie zu einer Parade arangiert.
Wobei manche schon seit Jahrzehnten in Vergessenheit geraten sind und nun mit Beginn des Herbstes wieder ihre Schnauzen aus den zunehmend laublosen Verstecken herausstrecken.
Wie große Tiere wirken sie, die gerade aus ihrem Schlaf erwachen und feststellen müßen, dass sie sich nicht mehr bewegen können. Was einst beweglich war ist nun festgerostet, die Scheiben sind blind, Moos ist über sie gekrochen, die Reifen sind mürbe. Es sind US-Militär-Trucks, die in den 50er Jahren gebaut wurden, während des kalten Krieges von kanadischen Einheiten in Baden-Würtemberg eingesetzt wurden und nun hier in der belgischen Provinz vor sich hinrosten.
Und so steht und gammelt hier heute vereint, was einmal gegeneinander fahren sollte: der russische KrAZ, der ostdeutsche Robur, der tschechiche Tatra, Hanomag und Magirus aus Westdeutschland und der GMC aus Übersee. Rost in peace ...

Traction-Sud ist ein Familienbetrieb. Yves Déome hat sein Unternehmen auf einem Grundstück aufgebaut, das seiner Familie seit Beginn des 17. Jahrhunderts gehört. Seit Jahrzehnten kaufte er vorwiegend gebrauchte Militär-LKW's und richtete sie wieder her. Etwa 20% davon gingen wieder in den Export. 1988 stieg sein Sohn Bernhard in das Geschäft ein und der Verkauf wurde auch auf neue Fahrzeuge ausgedehnt. Zwischenzeitlich war man auch Vertreter für M.A.N. in Belgien.

Inzwischen scheint nur noch ein kleiner Teil des Betriebsgeländes bewirtschaftet zu sein. Neue in Kraft getretene und verschärfte Umweltgesetze werden vermutlich sehr bald das endgültige "Aus" für diesen automobilen Friedhof bedeuten.

Weiterführende Links:

Bugsierboot BMK-130
Dubtown (gleicher Ort, gleiche Stunde)

 

 

 

Range Rover Glatter Durchschuss Die Lampe ist lose Versteckte GMC M 135 (2 1/2 Ton 6x6, "Deuce" aus den 50er Jahren) Magirus Deutz Jupiter in Reihe (Baujahr 1960-67)
Tatra 813 KrAZ 214 (Krementschuker Automobilwerk, Ukraine) Lampe und Laub Ungelenkt Wasserwerfer
Käfer-Reihe Blinker vom VW 181 Kübel Glüht es? Ohne Moos nichts los Robur
Gestrandet - ein Bugsierboot Bugsierboot BMK-130 Bugsierboot BMK-130 Abendstimmung Fabrique Nationale
Kühne Billiger Von Eberswalde nach Belgien