Brikettfabrik Carl
(Oktober + November 2003)

Wieder ein Zeugnis industrieller Unkultur: die von 1905 stammende Fabrik ist seit 1995 nicht mehr in Betrieb. Zwar gibt es ein Gutachten des rheinischen Amtes für Denkmalpflege über die Bedeutung dieser Anlage, jedoch wurde sie noch nicht unter Denkmalschutz gestellt und zahlreiche Gebäude sind bereits den Abrißaktivitäten der Rheinbraun AG zum Opfer gefallen.
Braunkohle besitzt gegenüber Steinkohle einen wesentlich niedrigeren Brennwert. Erst die Mitte des 19. Jahrhunderts in Mitteldeutschland erfundene Brikettpresse verhalf der Braunkohle zu einem wirtschaftlichem Erfolg. Im rheinischem Braunkohlenrevier wurden die ersten Brikettpressen 1877 in Betrieb genommen, aber erst ab 1890 setzte ein Boom dieser Technologie ein. Die Kohle wurde in einem ersten Arbeitsschritt im Naßdienst gebrochen und gesiebt, dann in Bunkern kurz zwischengelagert, in Röhrentrocknern getrocknet, anschließend gekühlt und dann den Brikettpressen zugeführt.
Drei der momentan noch erhaltenenen Gebäude sind von erhöhtem architektonischem und technischem Wert: das Pressenhaus, der Naßdienst und die elektrische Zentrale. Es steht zu befürchten, dass diese sehr bald entkernt werden und einer Neunutzung zugeführt werden. Die Konsistenz der Gebäude ist gut, sie sind noch weit entfernt vom Stadium der Baufälligkeit. Die "Highlights" der technischen Ausstattung sind sicher eine Dampfturbine von 1938 (eine der ältesten erhaltenen in Westdeutschland), die Röhrentrockner und die Phalanx der Pressen im Erdgeschoss des Pressenhauses. 10 Pressen (aus den Baujahren 1913 und 1926/28) wurden bis zum Schluß mit Dampf der Fabrik Wachtberg betrieben, weitere 3 umgerüstete Dampfpressen und 4 Elektropressen von 1930 wurden mit Elektrizität betrieben.

Nachtrag Oktober 2011: Die Fabrik wurde inzwischen zu einem Wohnquartier mit teuren Loftwohnungen umgebaut. Nur einzelne Maschinen wurden als Alibi und Zugeständnis an den Denkmalschutz erhalten.

 

Pressenhaus und Nassdienstgebäude Nassdienstgebäude, Elektr.Zentrale und Niederdruckkesselhaus Pressenhaus Fassadendetail Pressenhaus Fassadendetail Pressenhaus
Niederdruckkesselhaus Elektrische Zentrale, Pressenhaus und Niederdruckkesselhaus Niederdruckkesselhaus
Fassadendetail Elektr.Zentrale Elektrische Zentrale im Abendlicht AEG-Turbosatz von 1938 Turbinenhalle Turbinenhalle
Messuhr Regler der Dampfversorgung
Im Trafo- und Schalthaus Nassdienstgebäude Nassdienstgebäude Brechwalzwerke im Nassdienst Nassdienst
Elektrische Zentrale und Presswerk Blick zum Pressenhaus Schrägbandbrücke Blick aus der Schrägbandbrücke
Auf dem Dach des Pressenhaus Blick über das Niederdruckkesselhaus 3.Etage 3.Etage
Gang neben den Bunkertaschen (3.Etage) Entstaubung (3.Etage) Entstaubung (3.Etage) Bunkertaschen (3.Etage)
Antrieb der Röhrentrockner (2.Etage) Redleranlage (1.Etage) dampfgetriebene Schubkurbel-Einstrangpressen Schwungrad Elektrische Pressen
Pressensaal Pressensaal Getriebelager an einer Brikettpresse