Titelbild von Altes Stadtbad

Altes Stadtbad
(Oktober 2015)

Das alte Stadtbad liegt versteckt in einer Innenhoflage der Krefelder Innenstadt. Von aussen ist es kaum zu erkennen, Baugitter und Plakate verwehren bereits den Blick zum Eingangsbereich.
Seit dem Jahrtausendwechsel ist es nun ungenutzt und normalerweise ein vergessener Ort inmitten städtischer Betriebsamkeit.
Aber an diesem Tag im Oktober sollte es völlig anders sein. Ausnahmsweise wurde die Tür geöffnet und hunderte interessierte Besucher strömten gruppenweise in das klassische Gemäuer. Zwei Typen machten das Gros aus: die einen waren unschwer an ihren Fotostativen zu erkennen. Die anderen waren eher aus persönlichen Gründen hier. Da wurde während der Wartezeit berichtet von Besuchen in der Kindheit, als der Eintritt noch in Pfennigen berechnet wurde. Ich hörte von der Aufregung anläßlich des erneuten Besuches, sogar von einer durchwachten Nacht, um ja den Termin nicht zu verpassen. Das Herz dieser Menschen hing noch immer am alten Bad, soviel war klar.
Auf Grund des Andrangs und der damit verbundenen geänderten Besuchsregulierung blieben dann nur etwa 15 Minuten Zeit, um zwischen anderen Fotografen stehend ein paar Aufnahmen zu machen. Dort, wo es besonders interessant war, lief entweder ständig jemand durch das Bild oder der Zutritt blieb verwehrt. Daher geben die hier gezeigten Aufnahmen nur einen schnappschußartigen Einblick auf das wieder, was man normalerweise nicht zu sehen bekommt.
Die Geschichte des Bades im Schnelldurchgang: in den 1880er Jahren aus politischen Gründen erbaut, öffnete das Bad im Jahr 1890. Die Ausstattung war zum damaligen Zeitpunkt als luxuriös zu bezeichnen. Es gab ein irisch-römisches Dampfbad und auch eine medizinische Bäderabteilung. Die Fliesen und Mosaiken gehörten zu den teuersten damals erhältlichen Materialien.
1925 öffnete das mit Springbrunnen und Wasserspielen ausgestattete Freibad, das aber leider 1944 durch eine Bombe zerstört wurde.
1990 wurde die Badeabteilung geschlossen, da inzwischen Duschen und Wannen Einzug in die Privathaushalte erhalten hatten und das Publikum ausblieb. 1992 wurde das Damenbad durch ein Erdbeben irreparabel zerstört. Wiederkehrende technische Probleme waren dann einer der Gründe, warum im Jahr 2000 auch das Herrenbad geschlossen wurde.
Seitdem ist es zu einem Politikum der Stadt Krefeld geworden. Inzwischen wurde ein Investor gefunden, die sich ändernden Rahmenbedingungen haben aber eine weitere Entwicklung bislang ausgebremst.
Bild: Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Bild: Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Bild: Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Bild: Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Bild: Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Bild: Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Bild: Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Bild: Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Bild: Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Bild: Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Bild: Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Bild: Altes Stadtbad (Oktober 2015)
Altes Stadtbad (Oktober 2015)