Um was geht es hier eigentlich?

Ich bin mir selbst nicht mehr so ganz sicher. Es ging einmal um Industriekultur. Und es ging die letzten Jahre um Urban Exploration. Ein altes Hobby mit jungem Namen. Alt deshalb, weil es wahrscheinlich schon in der Zeitströmung der Romantik des ausgehenden 19. Jahrhunderts verwurzelt ist. Etwa seit der Jahrtausendwende ist nun wieder ein verstärktes Interesse an den Zeugnissen einer Vergangenheit zu bemerken - einer Vergangenheit, die mit ihren baulichen Auprägungen Teil unserer kulturellen Identität ist. Auch wenn sich die zeitgenössischen Explorer durchaus moderner Technik bedienen, so ist es doch ein zuerst einmal rückwärts gewandtes Hobby. Der Blick in die Vergangenheit.
Aber wer hinsieht, stellt Regeln fest. Regeln des Zerfalls, der auch einmal alles andere erfassen wird, das uns augenblicklich noch umgibt. Und damit wird aus der Vergangenheit auch gleich wieder ein Stückchen Zukunft. Wir sind also quasi Zeitreisende und einige Stationen dieser Reisen sind hier zu sehen.
Mein eigener Weg entfernt sich inzwischen aber von dem, was heutzutage landläufig unter "Urban Exploring" verstanden wird. Weniger Abenteuer, mehr Dokumentation möchte ich selber manchmal meinen. Die Objektauswahl wandelt sich, die eigene Sichtweise auch. Mal sehen, was daraus wird ...

 

Werbung:

Urbex-Hotel Schloss-Hotel mit Urbex-Qualität
Ja, wirklich - ich mache hier Reklame. Muss man sich nicht ansehen, kann man aber: ein Schloss, ein Park, eine zerfallene Kirche, kaputte Garagen und das alles unweit der deutsch-polnischen Grenze und der Ostsee. Katzen gibt's da auch. Und Mücken.

weitere Bilder vom Urbexhotel

Aktuelles:

16.8.14 - Update von Villa Oppenheim aka Haus Fühlingen: andere Bildauswahl und durchgängige Präsentation in s/w.


10.8.14 - Château Sarolea de Cheratte
330 Jahre lang wurde das Chateau genutzt, danach folgen 30 Jahre Leerstand. Die letzten 10 Jahre haben die Substanz massiv geschädigt.

28.7.14 - Gevangenis van Tongeren
Ein Museum auf Zeit - das war das Gefängnis von Tongeren für zwei Jahre. Davor und danach war und ist es in typischer Weise verschlossen.
weitere Bilder des Gevangenis van Tongeren

19.7.14 - Die Kaserne am See
Alle sind fort - nur Lenin musste da bleiben. Die 48 Jahre Sperrgebiet sind inzwischen Vergangenheit, die Umgebung entwickelt sich zu einem Wohngebiet in bevorzugter Lage.
weitere Bilder von der Kaserne am See

11.7.14 - VEB Kraftfuttermischwerk - Behrnsche Mühle
Die Sonne war schon im Begriff unterzugehen - so blieb nicht viel Zeit für diesen Zufallsfund. Herausgekommen ist nur eine kleine Bilderstrecke ...

29.6.14 - Der Koloss von Prora
Geplant als KdF-Seebad, genutzt als NVA-Kaserne, vergessen als Ruine - und nun wiederentdeckt für die Tourismusbranche. So ließe sich die Geschichte des denkmalgeschützten Prora im Schnelldurchlauf beschreiben.
weitere Bilder vom Koloss von Prora