Um was geht es hier eigentlich?

Ich bin mir selbst nicht mehr so ganz sicher. Es ging einmal um Industriekultur. Und es ging die letzten Jahre um Urban Exploration. Ein altes Hobby mit jungem Namen. Alt deshalb, weil es wahrscheinlich schon in der Zeitströmung der Romantik des ausgehenden 19. Jahrhunderts verwurzelt ist. Etwa seit der Jahrtausendwende ist nun wieder ein verstärktes Interesse an den Zeugnissen einer Vergangenheit zu bemerken - einer Vergangenheit, die mit ihren baulichen Auprägungen Teil unserer kulturellen Identität ist. Auch wenn sich die zeitgenössischen Explorer durchaus moderner Technik bedienen, so ist es doch ein zuerst einmal rückwärts gewandtes Hobby. Der Blick in die Vergangenheit.
Aber wer hinsieht, stellt Regeln fest. Regeln des Zerfalls, der auch einmal alles andere erfassen wird, das uns augenblicklich noch umgibt. Und damit wird aus der Vergangenheit auch gleich wieder ein Stückchen Zukunft. Wir sind also quasi Zeitreisende und einige Stationen dieser Reisen sind hier zu sehen.
Mein eigener Weg entfernt sich inzwischen aber von dem, was heutzutage landläufig unter "Urban Exploring" verstanden wird. Weniger Abenteuer, mehr Dokumentation möchte ich selber manchmal meinen. Die Objektauswahl wandelt sich, die eigene Sichtweise auch. Mal sehen, was daraus wird ...

Eigenwerbung:

andere FotogalerienDie anderen Bilder, genauer gesagt: Eventfotos, Makros, normale touristische Bilder und alles, was mir sonst noch vor die Linse kommt. Darunter auch Friedhöfe, die ich trotz ihrer Morbidität nicht hier beim "Spurensammler" einsortieren möchte.

Aktuelles:

13.01.17 - Fotostrecke in der neuen "Richard"
Der Januar 2017 gebiert ein neues Magazin für Deutschlands Blätterwald - die "Richard". Ich freue mich die Fotos zu einer Reportage über die "Die Anstalt" beigesteuert zu haben. Die 6-seitige Fotostrecke kann man hier als PDF (5MB) herunterladen.


24.12.16 - Zwischenstand
Gut 2700 Fotos und 100 Standorte sind nach 4 Monaten bearbeitet. So weit so gut - aber das ist nur etwa ein Drittel der bestehenden Website. Was bedeutet, dass der Relaunch wahrscheinlich im Spätsommer 2017 erfolgen wird. Mitunter denke ich, hätte ich das doch bloß nicht angefangen. Und falls ich dann endlich fertig bin, gibt es sicher neue Webstandards und ich kann wieder von vorne anfangen. In diesem Sinne Euch allen ein gutes und erfolgreiches neues 2017!


09.08.16 - Freeze
Die Entscheidung zu einem Relaunch ist nicht leicht gefallen angesichts einiger tausend Bilder, die zu überarbeiten sind. Einige wenige Seiten sind bereits fertig, aber es wird noch Monate bis zur Fertigstellung benötigen. Bis dahin gibt es keine Updates mehr, alles Neue fließt in den Neuauftritt ein.


04.04.16 - Université Du Val Benoît
Foto der UniversitaetDie Universität zwischen Vandalismus und Sanierung - 2013 standen die Zeichen eher auf Zerstörung, aber inzwischen wird saniert.

weitere Bilder der Université Du Val Benoît

13.03.16 - Station Raeren
Foto vom Bahnhof RaerenEin kleines Depot lokomotiver Leichen ist im belgisch-deutschen Grenzgebiet dem fortgesetzten Vandalismus ausgesetzt.

weitere Bilder vom Bahnhof Raeren

01.03.16 - Walz- und Galvanisierwerk
Foto vom Walz- und GalvanisierwerkDie akute Gefahr für die Umwelt wurde hoffentlich noch rechtzeitig gebannt - aber auch Monate danach hat das Areal ein erhebliches toxisches Potential.

02.02.16 - Kokerei und Stahlwerk Krupp Rheinhausen
Foto der Kokerei und des Stahlwerk Krupp RheinhausenEine ausgedehnte Industriebrache mit den Ruinen einer real gewordenen Dystopie - das ist alles, was im Frühjahr 2002 übrig geblieben ist.

14.01.16 - Sophienheilstätte
Foto der SophienheilstätteAuch nach 111 Jahren zeigt sich die Sophienheilstätte immer noch in sehr guter baulicher Verfassung. Lokale Investoren wollen sie zur Seniorenresidenz wandeln.
weitere Bilder der Sophienheilstätte

14.01.16 - Papeterie Godin
Foto der Papeterie GodinNur mit viel Glück und privater Initative überlebte der Wasserturm einer der ältesten belgischen Papierfabriken deren Abriss.

weitere Bilder der Papeterie Godin