Weichaer Rohkonservenfabrik
(Oktober 2010)

Irgendwo im Osten Deutschlands, nicht unweit der Wuischker Mühle. Provinz, Felder, selten ein Mensch zu sehen. Ich suche eigentlich weitere Mühlen, wandere auf alten Gleisen entlang und erspähe am Horizont ein kaputtes Dach. Es ist Zeit den Plan zu ändern und nachzusehen, was es damit auf sich hat. Nach etlichen Umwegen stehe ich an einer schmalen Landstraße. Ein schiefes Straßenschild betont zweisprachig, dass es sich hier um die Hauptstraße handelt. Gut zu wissen ... Das kaputte Dach gehört zu einer ehemaligen Konservenfabrik, die Gewürzgurken und Sauerkraut hergestellt hat. Mittlerweile liegt hier alles in Trümmern, es kommt bei mir keine rechte Lust auf, sich fotografisch auszuleben. Aus den herumliegenden Rechnungen und Produktionsresten erschließt sich nicht so recht, was hier in den vergangenen Jahrzehnten geschehen ist.

Aufschlussreicher ist da schon ein Videobeitrag im Netz:
Industriebrache Sauerkrautfabrik Weicha 2011