Der Palast von Norok (Schloss Wolfsgrund)
(Oktober 2010)

Rauchschwaden ziehen träge durch die Bäume, Lichtstrahlen zeigen ihr flirrendes Spiel. Ein Stückchen weiter wabern die Schleier um das Landschloss - bis der Wind sie verweht und die Oktobersonne den kleinen Palast umflutet.
Ein bißchen wie aus 1001 Nacht entsprungen sieht er aus mit seinen verspielten Zinnen und den maurisch anmutenden Bögen.
Aber was aussen so verführerisch aussieht, ist innen die reinste Enttäuschung. Viel mehr als Rohbaustatus hat das Interieur nicht. Es fehlt nahezu an allem, die Decken sind zerstört.
Das Schloss ist offensichtlich zu einem Spekulationsobjekt mit wechselnden Besitzern verkommen. Seit den 90'er Jahren wird es nicht mehr genutzt, steht leer und verfällt zusehends.

In Norok - dem heutigen Narok - errichtete die Familie von Gräfin Eleonora von Luisa Beess geb. von Skerbrnsky im Jahre 1752 ein erstes Schloss, das über die Jahre hinweg immer wieder die Besitzer wechselte. Schon damals war das so, ist man fast geneigt zu sagen. Mitte des 19. Jahrhunderts erlebten die Besitzer einen wirtschaftlichen Niedergang und verkauften es 1858 an Friedrich von Wichelhaus. Dieser leitete einen 10 Jahre dauernden Komplettumbau ein, der einem Neubau gleich kam. Stilistisch ist dieser dem orientalisierenden Historismus zuzuorden.

In den 1930'er Jahren kam es zu einer Umbenennung der Ortschaft in 'Wolfsgrund', das Schloss wurde in dieser Zeit noch einmal restauriert. Mit dem Kriegsende 1945 wurde der kleine Palast zu einem Hauptquartier der Roten Armee, später hielten hier die Mitarbeiter einer polnischen Staatsfarm Einzug. Bereits in dieser Zeit setzte der Zerfall ein, der sich weiter beschleunigte, als das Schloss in den 1990'er Jahren neue private Besitzer bekam. Mit jedem Besitzerwechsel wiederholten sich die Versprechungen zum Erhalt, passiert ist ausser Wiederverkäufen jedoch nichts. Heute gibt es nun massive Risse in den Aussenwänden, die Etagen sind morsch und es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Palast von Narok zusammenbrechen wird.

Weiterführende Links:

Gleiche Fotostrecke, aber in s/w
Niemodlin - Falkenberg (mit historischen Karten)
historisches Bilder
Eksploratorzy
Palace Slaska - Narok

 

aus der Entfernung Sonnenstrahlen Rauch um das Schloss Frontseite Hauptportal
Betreten verboten Brunnenfundament
Uhrenturm Eingangshalle
Stuckdecke kaputte Decke Zerfall im Stall